Case Study Google Ads: Aqua Alpina
4.9 (97.5%) aus 8 Bewer­tungen

Fall­studie Google Ads


Aus­gangs­si­tuation

Kunde: Aqua Alpina
Branche: Was­ser­spender
Mit­ar­beiter: 100+
FUSEON Kunde seit: 2016
Ziel­setzung: CPL senken & Leads steigern

 

Im Wett­bewerb mit anderen Anbietern von Was­ser­spendern bzw. Ver­gleichs­pro­dukten sah sich unser Kunden einem harten Kon­kur­renz­kampf aus­ge­setzt, welcher meist auf Ebene von Klick­preisen geführt wurde. Diese hohen CPCs brachten hohe monat­liche Google Ads-Kosten, die nicht in Relation zu den erreichten CPLs standen. Die Kampagne wurde vom Kunden selbst erstellt und betreut.

Die CPLs lagen für 2016 teilweise bei € 400,- und somit deutlich über dem vor­ge­ge­benen Ziel. Aus betriebs­wirt­schaft­licher Sicht wäre eine Fort­führung der Wer­be­tä­tigkeit über Google Ads somit nicht sinnvoll gewesen. Eine Senkung des CPL von € 150,- wurde ver­einbart, das Budget blieb unver­ändert.

 

Analyse

Im Zuge der Erst­analyse konnten wir einiges an Ver­bes­se­rungs­po­tenzial fest­stellen, welches wir für die fort­lau­fende Betreuung der Kampagnen in Angriff nehmen wollten.
Die genauere Betrachtung der Kon­to­struktur zeigte, dass die Kampagnen nicht optimal umgesetzt wurden und der Aufbau des Kontos zu ver­schachtelt ist. Es fehlte an einer Grund­ordnung und Abstimmung der einzelnen Anzei­gen­gruppen mit den zuge­hö­rigen Anzeigen sowie Keywords. Deshalb wurden bei­spiels­weise auch in mehreren Anzei­gen­gruppen dieselben Keywords beworben.

 

Folgende Opti­mie­rungen wurden vor­ge­schlagen:
- Fokus­sierung auf die pro­fi­ta­belsten Anzei­gen­gruppen
- Umstruk­tu­rierung der Kampagnen
- Abstimmung der Anzeigen mit den bewor­benen Keywords
- Textliche Über­ar­beitung der Anzeigen
- Ausbau der Anzei­gener­wei­te­rungen
- Erstellung einer Brand-Kampagne
- Neu­or­ga­ni­sation der Remar­keting-Kampagne
- Erstellung einer Gmail-Kampagne
- Erstellung einer Anruf­an­zeigen-Kampagne
- Ver­wendung ver­schie­dener Keyword-Optionen für die wich­tigsten Keywords
- Erwei­terung der Liste der aus­zu­schlie­ßenden Keywords

 

Im Zuge der monat­lichen Betreuung wurden folgende Arbeiten durch­ge­führt:
- A/B Anzei­gen­tests
- Regel­mäßige Anpassung der Anzei­gen­texte (Aktionen, Saisonale Angebote usw.)
- Anpas­sungen auf den LPs
- Regel­mäßige Kontrolle der CPCs, Anzei­gen­po­si­tionen und Qua­li­täts­fak­toren
- Hin­zu­fügen und Aus­schließen passender bzw. unpas­sender Keywords
- Gebots­an­pas­sungen bei Stand­orten, Wer­be­zeiten und Geräten
- Hin­zu­fügen und Anpassen von Remar­keting-Listen
- Hin­zu­fügen neuer Anzei­gen­gruppen

 

Ergebnis

Im Laufe der ersten Monate nach Opti­mie­rungs­beginn konnte das Google Ads-Budget bei gleich­zei­tiger Stei­gerung der Klicks gesenkt und die Anzahl der Leads erhöht werden. Größter Erfolg war die Zahl der Con­ver­sions auch außerhalb der Som­mer­monate konstant hoch zu halten. Im Gegensatz zum Vorjahr konnte die Zahl der Leads pro Monat jeweils um ein Drittel bzw. die Hälfte gesteigert werden. Dies gelang trotz Senkung des Budgets. Die durch­schnitt­lichen Klick­preise konnten um 120% gesenkt werden. Der CPL wurde um 97% gesenkt. Die Ziel­vorgabe war mit diesem Ergebnis unter­boten. Der aktuelle CPL beträgt somit nur einen Bruchteil der ZielCPL.

Google Adwords Kampagne Optimierung

Ausblick

Die umge­setzten Opti­mie­rungen bilden eine sehr gute Aus­gangslage, um die Kampagnen ständig zu erweitern bzw. kon­ti­nu­ierlich zu ver­bessern. Die geschaf­fenen Struk­turen und vor­han­denen Kampagnen erlauben es, auch bei Ände­rungen der Kon­kurrenz sehr schnell zu reagieren und wett­be­werbs­fähig zu bleiben. Anhand dieser Case Study sieht man, welche Aus­wir­kungen eine pro­fes­sio­nelle Betreuung, aber vor allem eine kon­ti­nu­ier­liche Optimierung der Google Ads Kampagnen mit sich bringen kann. Auch die ständige Imple­men­tierung neuer Google Ads Features bringt Vorteile gegenüber der Kon­kurrenz und somit bessere Anzei­gen­po­si­tionen und güns­tigere Klick­preise.