Ranking 2016 - Was beachten bei der Website-Gestaltung?

Rate this post

Da sich dieses Jahr langsam aber sicher dem Ende zu neigt, möchten wir euch in unserem heutigen Artikel die wich­tigsten Ranking Faktoren 2016 vorstellen.

 

5 Punkte, die man 2016 beachten sollte…

 

Content

Für ein erfolg­reiches Google Ranking ist es wichtig, Inhalte so zu opti­mieren und zu pro­du­zieren, dass sie einen Mehrwert für den Besucher dar­stellen. Darüber hinaus sollten die Texte nicht so aus­ge­staltet sein, dass sie von Google als „Thin Content“ angesehen werden. Dies heißt, dass man bei der Web­sei­ten­ge­staltung darauf achten muss, Unter­seiten gut zu struk­tu­rieren und rele­vanten Content zu liefern. Sowohl die inhalt­liche Gestaltung der Texte als auch die Wort­anzahl müssen berück­sichtigt werden. Nur wenn der Content einer Webseite mit genügend Infor­ma­tionen ange­rei­chert und ein über­sicht­licher Aufbau (Zwi­schen­über­schriften) vorhanden ist, kann Google eine passende Lösung für eine Such­an­frage anbieten.

 

Per­for­mance

Ein opti­mierter Web­auf­tritt ist nicht nur für die Kun­den­ak­quise wichtig, sondern auch für ein gutes Google Ranking. Anfang 2015 hat Google bekannt gegeben, dass die Sei­ten­la­dezeit nur mehr maximal zwei Sekunden betragen sollte und die Per­for­mance einer Webseite einen wichtigen Ranking-Faktor darstellt. Je langsamer eine Seite lädt, desto unin­ter­es­santer wird die Seite sowohl für den Nutzer als auch für die Google-Crawler. Zudem hat Google im Oktober ein neues Framework vor­ge­stellt, welches die Ladezeit einer Website, besonders für den mobilen Bereich, verkürzen soll. Das Framework trägt den Namen „Acce­le­rated Mobile Pages Project“ (AMP). WordPress hat sich schon dahin­gehend geäußert, dass sie AMP so schnell wie möglich inte­grieren werden.

 

Brand

Die Mar­ken­be­kanntheit ist nicht nur aus­schlag­gebend für den Offline-Auftritt eines Unter­nehmens, sondern auch für Google ent­scheidend. Brand Webseiten werden aufgrund ihrer starken Mar­ken­wirk­samkeit besser bei Google gerankt werden als Webseiten die „nur“ über eine gute Suchmaschinen­optimierung verfügen.

 

User Expe­rience

Die im oberen Teil bereits erwähnt, muss eine Website zur besseren Crawl­barkeit und für die Benut­zer­freund­lichkeit über­sichtlich gestaltet werden. Eine Website sollte für den User über­sichtlich struk­tu­riert werden ohne Bediener-Hilfe funk­tio­nieren. Nutzer wollen eine simple Navi­gation und schnell auf­findbare Inhalte prä­sen­tiert bekommen. Wenn es an einer einfachen Webseiten-Navi­gation fehlt, kann dies zu hohen Absprung­raten und somit zu einem schlechten Google Ranking führen.

 

Lin­kaufbau

Neben den erwähnten On Page Faktoren sind Backlinks auch im Jahre 2016 immer noch ein wichtiger Ranking Faktor. Zwar verlieren sie immer mehr an Bedeutung, doch aktuelle Tests zeigen, dass man mit qua­li­ta­tiven Backlinks immer noch sehr gute Erfolge im Hinblick auf das Google Ranking ver­zeichnen kann – auch wenn andere Bereiche der Webseiten Optimierung ver­nach­lässigt wurden.

 

Ein erfolg­reiches Marketing Konzept ergibt sich somit auch 2016 wieder aus einem Zusam­men­spiel von On Page- und Off Page-Optimierung.