Woran man erkennt, dass man ein echter SEO ist…

Rate this post

Heute melden wir uns noch früher mit einem Blog­ar­tikel als letzte Woche. Dies hat auch einen guten Grund, denn Tractive Tours geht in die Betriebs­ferien – aller­dings nur für 2 Tage! Wir werden uns für einen kleinen und wohl­ver­dienten Wochen­endtrip nach Grie­chenland begeben und für ein paar Tage SEO mal SEO sein lassen 😉

Dennoch wollten wir heute noch ein paar Zeilen in unserem Blog schreiben. Wir haben uns gedacht, wir widmen uns diesmal nicht einem ganz so ernsten SEO Thema, sondern einem etwas lus­ti­geren. Daher wollen wir ganz kurz ein paar Anhalts­punkte geben, wie man erkennt, dass man ein echter SEO ist.

Wir haben die einzelnen Punkte aus mehreren Foren und Listen anderer Webmaster zusam­men­ge­tragen. Großer Dank daher an diese.

 

Woran man erkennt, dass man ein echter Such­ma­schi­nen­op­ti­mierer ist…

 

Man bäckt keine Torte, sondern einen Googlehupf.

Man bringt am Hotel­zimmer nicht das Schild „Bitte nicht stören“ an, sondern ein „nofollow“ Schild.

Man freut sich, wenn man von jemandem gelinkt wird.

Man muss seinen Freunden und Bekannten ständig erklären, was SEO eigentlich ist.

Man stößt beim Surfen im Internet auf eine coole Webseite und findet erst durch das Impressum heraus, dass es eine der eigenen ist.

Man im Hut­ge­schäft nach einem „Blackhat“ fragt.

Man bei Zwil­lingen an Duplicate Content denken muss.

 

So oder so ähnlich könnte man wohl ewig wei­ter­machen. Wir mussten bei einigen Punkten echt lachen oder zumindest schmun­zelnd zustimmen. 🙂

In diesem Sinne ver­ab­schieden wir uns für diese Woche auch schon und beenden diesen wohl kürzesten Artikel in der Geschichte des SEO-Blogs von Tractive Tours mit dem Wunsch nach einem erhol­samen Wochenende!